fr
es
en
× BETRUGSALARM COVID-19 BETRUGSVERSUCH UNTER VERWENDUNG VON SHIELD SCIENTIFIC MARKEN Lesen Sie mehr

DEGRADATIONSTEST VON HANDSCHUHEN BESSER VERSTEHEN (ISO 374-4:2019)

Die Norm ISO (International Organization for Standardization) 374-1:2016+A1:2018 fordert einen Degradationstest für „… jede in der Kennzeichnung angegebene und in der Gebrauchsanweisung aufgeführte Chemikalie“ von Einweghandschuhen aus Nitril oder Latex. Der Handschuhpermeationstest und der Handschuhpenetrationstest sind also nicht die einzigen, die zum Nachweis der Eigenschaften von Chemikalienschutzhandschuhen erforderlich sind. In diesem Artikel helfen wir Handschuhnutzern und Arbeitsschutzmanagern, das Prüfverfahren zur Handschuhdegradation nach ISO 374-4:2019 zu verstehen.

 

WAS IST INHALT DER NORM FÜR CHEMISCHE DEGRADATION?

 

Die Norm ISO 374-1:2016+A1:2018 spezifiziert die Anforderungen an Handschuhe, die Schutz vor gefährlichen Chemikalien und Mikroorganismen bieten sollen. Daher fordert die Norm einen obligatorischen Degradationstest für die Chemikalien, die in der Gebrauchsanweisung aufgeführt sind.

Wenn wie zum Beispiel untenstehendes Piktogramm mit JKPT gekennzeichnet ist, ist ein Degradationstest für alle vier genannten Chemikalien vorgeschrieben:

 

PIctogram-ISO-374-1-DE-Chemicals-Letters-code-Table

 

*Siehe Tabelle 2 ‚Liste der Prüfchemikalien‘ der Norm ISO 374-1:2016+A1:2018

 

Der Test muss gemäß der Norm ISO 374-4:2019 durchgeführt werden, welche die Prüfmethode zur Bestimmung der Beständigkeit von Nitril- und Latexhandschuhen gegen chemische Einflüsse festlegt.

Weiter Daten finden Sie in unserem online Chemical resistance guide oder kontaktieren Sie Ihren Vertriebspartner.

 

WAS BEDEUTET DEGRADATION?

 

„Degradation“ eines Einweghandschuhs ist die Veränderung der physikalischen Eigenschaften (z. B. Abblättern, Anschwellen, Zerfall, Löcher usw.) eines Handschuhs durch den ständigen Kontakt mit einer Chemikalie. Degradation kann die Eigenschaften des Handschuhmaterials sowie seine Schutzleistung beeinträchtigen. Dies kann zu ernsthaften Gefahren wie Hautverbrennungen oder Verletzungen für Labor- und Reinraumarbeiter führen. Die Degradation hat besondere Bedeutung bei der Verringerung der Schutzeigenschaften von Handschuhen bei ätzenden Chemikalien. Selbst wenn ein Handschuh eine hohe Permeationsbeständigkeit aufweist, reicht dies unter Umständen nicht aus, um Labor- oder Reinraummitarbeiter angemessen vor Chemikalien zu schützen. Auch die Abnutzung durch ständigen Kontakt mit Chemikalien und die Bedingungen, unter denen die Handschuhe verwendet werden, müssen berücksichtigt werden.

 

WIE SIEHT DER DEGRADATIONSTEST FÜR HANDSCHUHE AUS?

 

Der Degradationstest evaluiert „die Widerstandsfähigkeit eines Schutzhandschuhmaterials gegen die Zersetzung durch eine flüssige Chemikalie…durch Messung der Veränderung der Durchstichfestigkeit des Handschuhmaterials nach kontinuierlichem Kontakt der Außenfläche mit der Prüfchemikalie“ (ISO 374-4:2019 Prüfgrundsätze).

Bei diesem Test wird, nachdem sie eine Stunde lang in ständigem Kontakt mit einer Chemikalie war, eine Probe des Handschuhs durchstochen. Dabei wird der erforderliche Kraftaufwand aufgezeichnet, um die Handschuhprobe mit einem Stift zu durchstechen. Die Degradation wird als Prozentsatz ausgedrückt, der die Veränderung der Durchstichfestigkeit des Handschuhmaterials (zwischen den nicht exponierten und den exponierten Prüfmustern) wiedergibt. Dieser wird als DR (Degradation Rate) bezeichnet.

Je niedriger dieser Prozentsatz, desto besser die Beständigkeit gegen Degradation. Im Falle eines negativen Prozentsatzes könnte dieser darauf hindeuten, dass der Kontakt mit der Chemikalie die Widerstandsfähigkeit des Handschuhs gegen Degradation Abnutzung verbessert hat. Sowohl die Durchstichfestigkeit als auch das Aussehen des Handschuhmaterials fließen in die Testergebnissen mit ein.

WICHTIG ZU BEACHTEN:

  • Der Test ist für alle Chemikalienschutz-Handschuhe vorgeschrieben, und zwar für jede in der Gebrauchsanweisung gekennzeichnete und angegebene Chemikalie.
  • Der Test gilt für Handschuhe aus natürlichem (Latex) oder synthetischem Polymer (Nitril, Neopren…).
  • Testergebnisse müssen in der Gebrauchsanweisung angegeben werden.

 

WELSCHES SIND DIE WICHTIGSTEN SCHRITTE BEIM DEGRADATIONS TEST VON HANDSCHUHEN?

 

SCHRITT 1 – DIE PROBENNAHME

Disposable-gloves-degradation-test-sampling Drei Handschuhe werden nach dem Zufallsprinzip für den Test ausgewählt. Aus jedem Handschuh werden 6 Proben mit einer Bogenstanze herausgeschnitten – 3 werden der Prüfchemikalie ausgesetzt und 3 werden nicht exponiert.

SCHRITT 2 – DER TEST

Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-1 Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-2 ORBEREITUNG DER PROBEN
Fläschchen und Verschlüsse werden vorbereitet und beschriftet. In die Fläschchenkappen werden Gummisepta eingesetzt. Die Probe wird mit der Außenseite des Handschuhs nach oben in den Deckel gelegt. Wenn die Kappe auf das Fläschchen aufgesetzt wird, ist diese Seite der Prüfchemikalie ausgesetzt.

 

Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-3 Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-4 NICHT CHEMIKALIEN AUSGESETZTE PROBEN
Die Kappen mit den nicht exponierten Proben werden auf die Fläschchen gesteckt und umgedreht.

 

Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-5 Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-6 CHEMIKALIEN AUSGESETZTE PROBEN
Etwa 2 ml der Prüfchemikalie werden in ein Fläschchen gegeben. Auf dieses Fläschchen wird eine Kappe mit einer Probe aufgesteckt. Das Fläschchen wird umgedreht und in den Probenhalter gestellt. Der Zeitpunkt dieses Vorgangs wird aufgezeichnet.

 

Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-7 Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-8 Nach etwa 3 Minuten kann die Testchemikalie in ein weiteres Fläschchen gegeben, verschlossen, umgedreht und die Zeit aufgezeichnet werden. Dieser Vorgang wird für alle anderen Chemikalien Proben und Fläschchen wiederholt.

 

Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-9 Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-10 VORBEREITUNG DER DURCHSTICHPRÜFUNG
Der Extensometer wird mit einem Fläschchenhalter und einem Dorn eingerichtet. Die Software wird mit der entsprechenden Methode geladen und die Probeninformationen eingegeben.
Genau 60 Minuten nach der Exposition wird eine Küvette aufrecht gestellt, und alle visuellen Beobachtungen werden aufgezeichnet. Die Küvette wird in den Küvettenhalter gestellt und der Dorn abgesenkt, bis er einige Millimeter über der Probe ruht.

 

Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-11 Disposable-gloves-degradation-test-Step-2_Testing-12 DURCHSTICHPRÜFUNG
Die Prüfung wird mit Hilfe der Software gestartet. Der Dorn wird abgesenkt, bis eine Verschiebung von 30 mm erreicht ist. Der Test wird beobachtet, um festzustellen, ob die Probe durchstochen wurde oder nicht.
Dies wird für alle exponierten Fläschchen wiederholt. Anschließend können alle nicht exponierten Fläschchen durchstochen werden (zeitlich nicht begrenzt).

SCHRITT 3 – DIE ERGEBNISSE

Disposable-gloves-degradation-test-Step-3_Results Nach Abschluss der Prüfung erstellt die Software ein Diagramm von Kraft und Weg: Sie errechnet die Kraft, die zum Durchstoßen der Probe erforderlich ist. Für Proben, die nicht durchstochen wurden, wird die aufgezeichnete Maximalkraft ausgewiesen.
Die Daten der exponierten vs. der nicht exponierten Proben werden zur Berechnung der Degradation der einzelnen Handschuhe verwendet. Die Daten der drei Handschuhe werden dann verglichen und zur Berechnung der (mittleren Gesamt-) Degradation und der Standardabweichung verwendet. 

„JE NIEDRIGER DER WERT, DESTO BESSER DIE LEISTUNG“

 

WO SIND DIE GRENZEN DES DEGRADATIONSTESTS FÜR EINWEGHANDSCHUHE?

 

Ein Test zur Bewertung von Veränderungen physikalischer Eigenschaften ist zwar ein positiver Schritt. Aber die Konsistenz dieses Tests (es können sowohl positive als auch negative Ergebnisse erzielt werden) und die Konzentration auf die Durchstoßfestigkeit entsprechen unter Umständen nicht den Bedürfnissen der im Labor tätigen Personen.

Es ist vernünftig, sich einen Sicherheitsspielraum für die Entscheidung, wann die Handschuhe entsorgt und durch neue ersetzt werde müssen, zu schaffen! Die angegebenen Informationen dienen nur zur Orientierung. Sie entsprechen möglicherweise nicht der Anwendung des Benutzers. Um die Eignung der Handschuhe für eine bestimmte Anwendung zu beurteilen, muss der Anwender immer eine Risikobewertung vornehmen.

Bitte denken Sie daran: Auf dem Papier mögen Handschuhe zwar die gleichen Normen erfüllen. Wie Sie sicher bemerkt haben, bieten aber nicht alle unbedingt den gleichen Schutz gegen Permeation und Degradation!

SHIELD Scientific bietet eine große Auswahl an hochwertigen Einweghandschuhen aus Nitril und Latex für höchsten Schutz gegen chemische und biologische Gefahren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Online Chemikalien Beständigkeitsliste auf unserer Website.

JETZT INFORMATIONEN UND MUSTER ANFORDERN!

 

This post is also available in: Englisch, Französisch, Spanisch

Kategorisiert in: Handschuh Einmaleins

Latest posts

LAB INNOVATIONS 2022

  Meet SHIELD Scientific at Lab Innovations 2022. Stand L20, Hall 2 Wednesday, 02 November […]

DEGRADATIONSTEST VON HANDSCHUHEN BESSER VERSTEHEN (ISO 374-4:2019)
Disposable-gloves-degradation-test-method-ISO-374-4-2019

Die Norm ISO (International Organization for Standardization) 374-1:2016+A1:2018 fordert einen Degradationstest für „… jede in […]

ERFAHREN SIE MEHR ÜBER ESD-EINMALHANDSCHUHE
Electrical arc between two hands

Jeder hat schon einmal Erfahrungen mit elektrischer Entladung bei Berührung von Gegenständen oder anderem gemacht. […]

‚DOUBLE-GLOVING‘ PROZEDERE: ANZIEHEN VON STERILEN HANDSCHUHEN

  Bei der Herstellung von Produkten, die frei von Verunreinigungen gehalten werden müssen, sind doppelte […]

VERWENDEN VON ZWEI HANDSCHUHEN IN REINRÄUMEN UND LABORATORIEN?

Mitarbeiter in Reinräumen und Laboren tragen Einweghandschuhe, um sich insbesondere gegen chemische und biologische Risiken […]